Erziehung
Schreibe einen Kommentar

Den Kindern zuhören

Viel ist auf diesem Blog die Rede von Eltern und den Themen und Fragen, die eben Eltern bewegen.
Aber es lohnt sich sehr, auch die elterlichen Belange immer wieder einmal beiseite zu legen und den Kinder genau zuzuhören. Es ist uns Eltern ja bewusst, wie wichtig es ist, sie ernst zu nehmen und ihnen auf Augenhöhe zu begegnen. Dennoch ist es oft erstaunlich, was Kinder wahrnehmen und äußern. Durchaus geht es dann nicht nur um mehr Süsses und mehr Fernsehzeit! Provokant könnte man formulieren: Manchmal haben die Kinder ja zu allem Überfluss sogar recht mit dem, was sie sagen.
Wir hören in unserer Praxis nicht selten Äußerungen von Kindern zu verschiedensten Themen. Es geht dabei recht oft um das Ausmaß an Selbstbestimmung, den Wunsch danach, ernst genommen zu werden, aber auch um den expliziten Wunsch nach Anleitung und Sicherheit. Und immer wieder hören wir, wie genau die Kinder das elterliche Verhalten analysieren. „Das machst Du doch auch!“ ist dann ein immer wieder gehörter Satz.
Wir nehmen für uns immer wieder mit, dass man von den Kindern durchaus etwas lernen kann und – nochmals – wie wichtig es ist, ihnen gut zuzuhören. Bei näherer Betrachtung könnte manchmal der Diskussionsgegenstand, auf den ein Elternteil beharrt, dem Kind eigentlich unproblematisch zugestanden werden. So mancher Konflikt wäre eigentlich unnötig. Wären da nicht die vielen, täglichen Diskussionen, die einen betriebsblind machen und die die entsprechende Distanz erschweren. Da lohnt es sich, einen Schritt zurückzutreten, durchzuatmen, auch einmal sich mit dem Partner oder einer vertrauten Person auszutauschen und sich dann alles nochmals durch den Kopf gehen zu lassen. Und so manches mal auch zu entdecken, daß die Sichtweise des Kindes oder des Jugendlichen absolut berechtigt und bedenkenswert ist. Das ist anstrengend, aber es lohnt sich! Man kann durchaus auch etwas lernen – nicht zuletzt über sich selbst…
Ein Zitat: „Ihr sagt: »Der Umgang mit Kindern ermüdet uns.« Ihr habt recht. Ihr sagt: »Denn wir müssen zu ihrer Begriffswelt hinuntersteigen. Hinuntersteigen, uns herabneigen, beugen, kleiner machen.« Ihr irrt euch. Nicht das ermüdet uns. Sondern – daß wir zu ihren Gefühlen emporklimmen müssen. Emporklimmen, uns ausstrecken, auf die Zehenspitzen stellen, hinlangen. Um nicht zu verletzen.“
Janusz Korczak
(Janusz Korczak, 1878-1942, eigentlich Henryk Goldszmit, war ein polnischer Pädagoge, Kinderarzt und Kinderbuchautor. Bekannt wurde er insbesondere durch seinen Einsatz für Kinder. So begleitete er die Kinder seines Waisenhauses beim Abtransport in ein Vernichtungslager, obwohl das auch für ihn selbst den sicheren Tod bedeutete.)

Kategorie: Erziehung

von

Dr. Stefan Schwarz

Dr. Stefan Schwarz ging in Augsburg zur Schule. Er machte nach dem Zivildienst eine Ausbildung zum Kinderkrankenpfleger. Das Studium schloss er in München ab. Nach der Ausbildung in verschiedenen, renommierten Kinderkliniken arbeitet er als niedergelassener Kinderarzt. Dr. Schwarz ist Vater von 4 aufgeweckten Kindern und kennt den Alltag, die Freuden und die Sorgen von Familien dadurch sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.