Dossier
Schreibe einen Kommentar

Kinderärztemangel – ein akutes Problem

001 klein

Es ist schlicht und einfach Realität: in Deutschland besteht ein echter Kinderärztemangel.
Und das ist im Alltag bereits deutlich spürbar. Eltern in ganz Deutschland kennen die Schwierigkeit, Termine beim Kinderarzt zu bekommen oder gar überhaupt einen Kinderarzt zu finden, der Patienten annimmt.

Wie nun auch der Berufsverband der Kinderärzte warnt, wird sich die Problematik weiter zuspitzen, wenn nicht gegengesteuert wird. Fakt ist: Die Anzahl der Kinderärzte in einem Verwaltungsgebiet ist vorgegeben und beschränkt. Eine Praxiseröffnung ist nur zulässig, wenn in einem Gebiet ein sog. KV-Sitz frei ist und besetzt werden darf. Zugrunde liegt eine Bedarfsplanung. Diese Bedarfsplanung müsste der aktuell schon sehr hohen Nachfrage und dem zu erwartenden noch höheren Bedarf angesichts der derzeit weiter steigenden Geburtenzahlen allerdings dringend angepasst werden. Zudem werden ein Viertel aller Kinderärztinnen und -ärzte in den kommenden 5 Jahren in den Ruhestand gehen. Damit wird sich die Situation erheblich verschlechtern, denn viele der jüngeren Ärzte wollen nicht in die Niederlassung.

Und wie wirkt sich das nun aus? Die Kinderarztpraxen versuchen landauf und landab sicher ihr Möglichstes, aber dem hohen Bedarf können sie kaum noch gerecht werden. Die Wartezeiten auf Termine werden länger, manche Kinderarztpraxen nehmen keine neue Patienten mehr an oder bieten bestimmte Leistungen aus Zeitgründen nur noch eingeschränkt an. Kurz: die Versorgung wird schlechter.

Die Problematik spüren auch wir und unsere Mitarbeiter jeden Tag mehr als deutlich in unserer Praxis. Und das seit längerer Zeit. Wir werden weiter versuchen, den Spagat zwischen den Bedürfnissen unserer Patienten und ihrer Familien auf der einen Seite und den bindenden Vorgaben des Gesundheitssystems auf der anderen Seite bestmöglich hinzubekommen. Aber auch wir sehen (auch ganz unabhängig von unserer Praxis) eine wirklich kritische Situation für die ambulante Kindermedizin. Wir glauben, dass hier von Seiten der Politik für die Zukunft unserer Kinder im Sinne einer wirklich tiefgreifenden und grundlegenden Verbesserung dringend gehandelt werden muss.

Kategorie: Dossier

von

Dr. Stefan Schwarz

Dr. Stefan Schwarz ging in Augsburg zur Schule. Er machte nach dem Zivildienst eine Ausbildung zum Kinderkrankenpfleger. Das Studium schloss er in München ab. Nach der Ausbildung in verschiedenen, renommierten Kinderkliniken arbeitet er als niedergelassener Kinderarzt. Dr. Schwarz ist Vater von 4 aufgeweckten Kindern und kennt den Alltag, die Freuden und die Sorgen von Familien dadurch sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *