Impfungen, Prävention
Kommentare 1

Neu: Grippe-Impfung ohne Pieks!!!

Die Grippe-Welle hat begonnen!

Wer noch keinen Impfschutz gegen die erwarteten Influenza-Viren 2014/15 hat, sollte sich diesbezüglich bei einem Arzt oder Apotheker beraten lassen!

Empfohlen wird die Grippe-Impfung vor allem für

  • Personen ab 60 Jahre
  • Schwangere, die während der Influenzasaison schwanger sind
  • Personen mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge eines Grundleidens (wie z.B. chronische Krankheiten der Atmungsorgane, Herz- oder Kreislaufkrankheiten, Leber- oder Nierenkrankheiten, Diabetes oder andere Stoffwechselkrankheiten, chronische neurologische Grundkrankheiten wie z. B. Multiple Sklerose mit durch Infektionen getriggerten Schüben, angeborene oder erworbene Immundefizienz oder HIV)
  • Bewohner von Alters- oder Pflegeheimen
  • Personen mit erhöhter Gefährdung
  • Personen, die als mögliche Infektionsquelle für von ihnen betreute Risikopersonen fungieren
  • Personen mit direktem Kontakt zu Geflügel und Wildvögeln (die Impfung schützt zwar nicht vor der Vogelgrippe, aber es werden damit problematische Doppelinfektionen vermieden)

[Quelle: RKI: Robert Koch Institut]

Kinder in Gemeinschaftseinrichtungen (KiTa, Schule, etc.) gelten auch als erhöht gefährdet.

Seit der vergangenen Saison ist bereits ein „schmerzfreier“ Impfstoff verfügbar, der ohne Pieks nasal zu geben ist, vergleichbar einem Nasenspray. Er trägt den eingetragenen Handelsnamen Fluenz!

Er wird von den gesetzlichen Krankenkassen jedoch nur bei bestimmten Konstellationen bezahlt.

http://www.fass.se/res/RootMedia/AstraZeneca/Media/Fluenz/Fluenz3.jpg

DrGH

1 Kommentare

  1. Pingback: Grippe-Impfung - pro und contra - der Kinderarztblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *