Monate: Oktober 2021

Erziehungstipp: Was habt Ihr Euren Kinder an der Ampel beigebracht?

Bei Rot stehen zu bleiben? Oder Kucken und gehen? Ich denke, dass es nicht nur nötig ist, Regeln zu lernen, sondern auch die Realität. Wenn Dein Kind alt genug ist. Anmerkung: Natürlich muss ein Kind erst einmal lernen, an der Ampel bei Rot stehen zu bleiben. Vor allem, weil ein Kind erst mit 10 Jahren oder sogar noch später Geschwindigkeiten und Risiken im Straßenverkehr abschätzen kann.

Covid Impfung für Kinder (ab 12 Jahren)

Wir Kinderärzte büßen gerade etwas das Hin und Her zur Covid Kinderimpfung der letzten Monate. Dabei sind die Positionen des Hin und Her jeweils recht einfach. Wenn man Ziele und Beweggründe aufdröselt. Vor allem müssen wir unterscheiden zwischen öffentlich gewünschter Impfquote (Interesse bei Politik, Gesellschaft, und vielen Impfbefürwortern) und der individuellen Impfentscheidung. Eltern wollen natürlich das Beste für ihr Kind und nicht Spielball der Interessen sein.  Für uns Ärzte gilt deshalb in jedem Fall die individuelle Abwägung der Impfentscheidung – nach Risiken, Infektionssituation, Grunderkrankung. Und nicht die politischen Interessen. Ich selbst sehe die Covid Impfung als sehr sinnvoll an. Weil die Risiken der Erkrankung höher einzuschätzen sind als die Risiken der Impfung, über die wir ja jetzt schon recht viel wissen. Wenn sich Eltern / Kinder aber dagegen entscheiden, weil ihnen persönlich die Datenlage nicht ausreicht, oder sie trotz Aufklärung begründete oder unbegründete Ängste haben – kann ich das akzeptieren. Wie bei jeder anderen Impfung.

Wie groß dein Kind wird – die relevanten Formeln

Zunächst einmal – die allermeisten Wachstumsverläufe sind normal. Hier erfährst Du, wie du die erwartete Endgröße berechnen kannst. Das Längenwachstum deines Kindes beginnt mit der Geburtslänge. Diese ist bereits von der Genetik der Eltern abhängig, allerdings nicht so stark wie die spätere Erwachsenenlänge. Für diese sogenannte „Endgröße“ gibt es Berechnungsformeln. Die einfachste ist: Halbe Länge der Mutter + halbe Länge des Vaters – 6,5cm (für Mädchen) Halbe Länge der Mutter + halbe Länge des Vaters + 6,5cm (für Jungs) Die Größe ist aber eben nicht nur durch eine einfache Genetik bestimmt, sondern hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Die durch die Formel bestimmte Endgröße kann deshalb sehr ungenau sein. Statistisch landet dein Kind zu etwa 85% im Bereich von 7,5cm nach oben oder nach unten. Dennoch nutzen Kinderärzte diese Formel für eine grobe Abschätzung, ob das tatsächliche Größenwachstum zur Erwartung passt. Liegt Dein Kind außerhalb des Bereichs, muss es noch lange keine Störung haben. Dann schauen Kinderärzte allerdings nochmals genauer hin. Genauer wird die Formel, wenn du das Knochenalter einbeziehst. Das Knochenalter kann Auskunft geben …