Entwicklung, Medizin
Schreibe einen Kommentar

Die Vorhaut…

Tipp

Wie oft werden wir in der Sprechstunde nach dem Umgang mit der Vorhaut bei kleinen Jungs gefragt! Soll sie nun zurückgezogen werden, was muss man tun, verpasst man etwas?
Die Vorhaut ist bei fast allen Neugeborenen recht eng. Aber das ist ja normal und eben nicht behandlungsbedürftig. Die Vorhaut weitet sich über die Jahre von alleine – und sie muss immer noch nicht zurückgezogen werden. Im Gegenteil – man produziert Einrisse, Entzündungen und Vernarbungen und so entsteht ja erst eine Phimose! Der Kinderarzt wird im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen sowieso die Weite der Vorhaut routinemäßig überprüfen. In Skandinavien lassen die Ärzte den Jungs und ihrer Vorhaut übrigens bis zur Pubertät Zeit!
Wann muss man nun einschreiten? Meist gar nicht. Wenn sich allerdings die Vorhaut bei der Blasenentleerung richtig aufbläst zu einem Ballon, dauernd Vorhautentzündungen auftreten oder die Jungs Schmerzen bei einer Erektion haben, kann der Zeitpunkt zum Einschreiten gekommen sein. Meist reicht allerdings eine Salbenbehandlung aus und es braucht gar keine Beschneidung. Aber das kann man ja mit dem Kinderarzt besprechen.
Darum: Weniger ist mehr! Finger weg von der Vorhaut bei kleinen Jungs – meist muss man glücklicherweise einfach gar nichts machen.

Kategorie: Entwicklung, Medizin

von

Dr. Stefan Schwarz

Dr. Stefan Schwarz ging in Augsburg zur Schule. Er machte nach dem Zivildienst eine Ausbildung zum Kinderkrankenpfleger. Das Studium schloss er in München ab. Nach der Ausbildung in verschiedenen, renommierten Kinderkliniken arbeitet er als niedergelassener Kinderarzt. Dr. Schwarz ist Vater von 4 aufgeweckten Kindern und kennt den Alltag, die Freuden und die Sorgen von Familien dadurch sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *