Praxis
Kommentare 2

Zitat der Woche – jetzt sind Sie mal daran!!!

Wir haben uns jetzt lange genug zusammen mit unseren Freunden Erich Kästner, Sokrates, Khalil Gibran oder Manuel Neuer Zitate aus den Fingern gesaugt…:)

Jetzt sind Sie mal daran! Senden Sie uns Ihre lustigsten, wahrsten oder tiefgründigten – oder einfach nur Ihre Lieblingszitate.

Über Kinder. Von Kindern. Oder von Ihnen.

Die coolsten 12 werden wir im Jahresverlauf 2016 hier veröffentlichen, und zwar jeweils mit einem der begehrten Doc Schwarz-Cartoons.

Einsendungen bitte an blog@kinderarztmitherz.de! Oder einfach als Kommentar hier!

Daaaaaanke!

Ihre Docs vom Kinderarztblog!

Kategorie: Praxis

von

Dr. med. Gerald Hofner

Dr. Gerald Hofner war kinderkardiologischer Oberarzt der Universitätskinderklinik Erlangen-Nürnberg, bevor er 2003 in eine neue Praxis in Neudrossenfeld und Bayreuth wechselte. Sein Fokus liegt auch dort auf der Schwerpunktversorgung für Kinderkardiologie, Kinderpneumologie, Jugendsportmedizin und Ernährungsmedizin, besonders unter dem Aspekt der Prävention. Ihm ist dabei wichtig, die Erkenntnisse der Wissenschaft praktisch und verständlich zu den Patienten und ihren Familien zu bringen. Als Vater von zwei Töchtern weiß er um die Probleme von Familie. Seit 2019 ist er außerdem verantwortlich für die beiden neuen Medizinprodukte FrioQuick® Kühlpflaster und RhinoQuick® Schnupfenpflaster in Deutschland - sanfte und effektive Therapie. Dr. Gerald Hofner hat einen Lehrauftrag der Universität Bayreuth angenommen.

2 Kommentare

  1. Jutta Schärf sagt

    Dieses Zitat habe ich meinem Enkel mitgegeben zum Schulanfang:
    “ Folge nie der Menge, nur weil Du Angst hast, anders zu sein“
    ( Margaret Thatcher)

  2. Juli sagt

    Lösung des Problems:

    Mädchen, 4 Jahre (Unterlippe trotzig vorgeschoben, sichtlich empört):

    „Du-hu, der Emil, der hat eine Ameise tot getreten!“

    Ich (Erzieherin): „Oh, die arme Ameise. Was meinst Du, was soll ich denn da nun machen?“

    Mädchen (im Brustton der Überzeugung):
    „Du musst nichts mehr machen! Ich hab den schon gebissen!“ (also den Emil, den armen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.