Kindererziehung, Leben
Schreibe einen Kommentar

Der Radausflug

Sonntagmorgen, die Sonne strahlt, Papa kommt gut gelaunt an den Frühstückstisch. Der 12-jährige Sohn war beim Bäcker. Bei Kaffee, Marmelade und Croissants werden die Tagespläne besprochen. Schlussendlich einigt sich der Familienrat auf einen Radausflug. Herrlich! Welche Erholung von der stressigen Woche!

Mama räumt das Frühstück auf, Papa holt pfeifend die Räder aus dem Schuppen. Klein Sohnemann hilft, der Süße, und steht so niedlich im Weg! Mama und die große Tochter rufen aus der Haustür, ob Papa noch kurz die Räder aufpumpen könnte. Ist vielleicht nicht mehr ganz so viel Luft drin? Klaro, kein Problem. Die Luftpumpe aus der Garage geholt und – was ist das, die Pumpe fällt in zwei Teilen auseinander! Verlegen grinsend gesteht der große Sohnemann, dass die Pumpe ihm letzte Woche kaputtgegangen ist. „Vergessen zu sagen…“, murmelt er in den nicht vorhandenen Bart. Okay, also ab in den Keller. Die Pumpe lässt sich tatsächlich reparieren. Klein Sohnemann brüllt derweil infernalisch, Papa will ihm nämlich nicht die scharfe Säge geben. Während Papa im Schweiße seines Angesicht schließlich ALLE Räder aufpumpt und gleichzeitig Klein Sohnemann daran hindert, sich Steine ins Ohr zu stecken, fragt Mama, ob er noch so nett sein könnte, ein wenig Öl auf den Radkranz…? Es ging beim letzten Mal doch so streng. Aber sicher, die Sprühdose geholt und – was ist das, das blöde Ding ist leer! Völlig leer! Papas Miene wird nun ernster. Herrschaftszeiten! Diesmal ist die große Tochter verlegen – also natürlich nicht zu sehr. „Ach ja…halt vergessen zu sagen!“ Während Papa den kleinen Sohn daran hindert, Fahrradmikado zu spielen und das Ritzel mit Fett schmiert, ereilt ihn der Ruf der Herrin des Hauses, dass an Sohnesmanns Fahrrad doch ein Plastikteil locker sei, das der Radhändler empfohlen hatte zu entfernen. Ob Papa noch so nett sein könnte…? Das Plastikteil zu entfernen stellt sich – wer hätte es gedacht – als schwierigeres Unterfangen dar, als gedacht. Der Händler, das alte Schlitzohr, wusste schon, warum er es nicht selbst gemacht hat! Papa grummelt. Hilft eine Schere oder Zange? Kein Problem, schnell mal die Werkzeugkiste geholt! Gleich haben wir es – ne, oder, bei der Schere ist ja der Griff ab! Uaaaah, Papas Laune sinkt im Sturzflug! Wenn er den Verbrecher erwischt!
Papa hält die Radausflugidee inzwischen nicht mehr für einen wirklich guten Einfall. Klein Sohnemann schüttet derweil friedlich das Schifflied singend die Trinkflasche in den Radanhänger aus. Himmelherrschaftszeiten! Wie das klebt! Papa holt Lappen und Eimer und wischt erst den Sohn, dann den Radanhänger sauber. So eine Sauerei! Schimpfend bringt Papa schließlich das ganze Werkzeug nach vollbrachtem Werk in den Keller.
Wieder oben empfängt ihn die strahlende Gattin: „Schatz, wie schön, ging doch alles ganz schnell. Radausflüge machen wir ab jetzt viel öfter!“
An dieser Stelle entgleisen Papas Gesichtszüge. Ob seine Nerven dem Vorschlag der Familienchefin gewachsen sind? Er sehnt sich in diesem Moment unsagbar nach seinem ruhigen Büro!

Ehrlich – Ihr Väter der Welt, ihr macht einen tollen Job!!

Kategorie: Kindererziehung, Leben

von

Dr. Stefan Schwarz

Dr. Stefan Schwarz ging in Augsburg zur Schule. Er machte nach dem Zivildienst eine Ausbildung zum Kinderkrankenpfleger. Das Studium schloss er in München ab. Nach der Ausbildung in verschiedenen, renommierten Kinderkliniken arbeitet er als niedergelassener Kinderarzt. Dr. Schwarz ist Vater von 4 aufgeweckten Kindern und kennt den Alltag, die Freuden und die Sorgen von Familien dadurch sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.