Erziehung, Leben
Kommentare 2

Tipps für die Vorschulzeit # 1

Die Kinderärzte werden häufig gefragt, wie Eltern ihre Kinder auf die Schule vorbereiten können. Wir haben dazu ein paar Anregungen für Sie in 3 Beiträgen zusammengestellt, die wir in den nächsten Wochen für Sie in diesen Blog stellen wollen. Im Folgenden nun Teil 1 dieser kleinen Serie.

1. Ganz wichtig: Trauen Sie Ihrem Kind etwas zu! Förderung bedeutet, Ihr Kind schrittweise und dem Alter entsprechend auch in die Selbstständigkeit zu entlassen.

2. Lernen Sie die Grenzen der Leistungsfähigkeit Ihres Kindes zu akzeptieren und überfordern Sie Ihr Kind nicht.

3. Sprechen Sie generell positiv über die Schule, umgekehrt stellen Sie die Schule aber auch nicht übertrieben oder falsch positiv dar.

4. Reizüberflutung überfordert Kinder. Oft ist ein geringeres Angebot, das den Kindern eine intensivere Auseinandersetzung mit einem Gegenstand möglich macht, wesentlich förderlicher.

5. Ordnung und Spielregeln sind selbstverständlich – auch im Umgang mit anderen Menschen. Z.B. beim Zuhören und beim Sprechen sind Regeln und Abmachungen wichtig.

6. Unterstützen Sie die Lernbegierde Ihres Kindes. Ihr Kind muss aber vor der Einschulung Fähigkeiten und Kenntnisse wie Schreiben oder Lesen noch nicht im Voraus gelernt haben.

7. Äußerst wichtig ist es, den Kindern ausreichend Zeit für Sport und Spiel einzuräumen. Manche Kinder müssen dazu motiviert werden. Sportliche Betätigung und Spielen sind Ausgleich und auch Hilfe für das Lernen.

8. Bahnen Sie die Arbeitshaltung, die für die Schule notwendig ist, an. Angefangene Dinge sollten zu Ende gebracht werden. Sorgen Sie immer für Zeit und Ruhe beim Spielen und Lernen. Bauen Sie zwischen anstrengenden und das Kind fordernden Beschäftigungen auch ruhig lange Pausen mit Austoben oder Ausruhen ein. Also: je nach Bedarf beispielsweise auch mal 1-2 Stunden nach draußen gehen!

9. Trainieren Sie den sichersten Schulweg wiederholt und immer wieder.

10. Fördern Sie partnerschaftliches und rücksichtsvolles Verhalten. Sehen Sie noch Defizite in den Lernvoraussetzungen oder im motorischen Bereich, können diese gezielt gefördert werden.

Und nicht zuletzt: Der Tag der Schuleinschreibung und auch der erste Schultag sind für Kinder etwas ganz Besonderes. Gestalten Sie den Tag bewusst zu einem kleinen Fest.

DrS

Kategorie: Erziehung, Leben

von

Dr. Stefan Schwarz

Dr. Stefan Schwarz ging in Augsburg zur Schule. Er machte nach dem Zivildienst eine Ausbildung zum Kinderkrankenpfleger. Das Studium schloss er in München ab. Nach der Ausbildung in verschiedenen, renommierten Kinderkliniken arbeitet er als niedergelassener Kinderarzt. Dr. Schwarz ist Vater von 4 aufgeweckten Kindern und kennt den Alltag, die Freuden und die Sorgen von Familien dadurch sehr gut.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.