Familie
Schreibe einen Kommentar

Erstgeborener sein ist nicht leicht!

Es ist ja in vielerlei Hinsicht nicht leicht, das erste Kind seiner Eltern zu sein, denn die müssen ja noch erzogen werden und kennen sich halt mit vielen Dingen noch nicht so gut aus. Nun bestätigen Forscher auch noch, dass Erstgeborene im Mittel dicker werden und eher zu Erkrankungen neigen als nachfolgende Geschwister.

Ärzte aus Neuseeland zeigten, dass es einen Zusammenhang zwischen der Geschwisterreihenfolge und späteren Erkrankungsrisiken sowie dem Körpergewicht gibt. Zwar wiegen Erstgeborene zunächst eher weniger als ihre jüngeren Geschwister, aber sie haben eine zu 30% höhere Neigung, später im Leben Übergewicht zu entwickeln. Und es gibt Hinweise für die Neigung zu Diabetes, Herzkreislauferkrankungen, Stoffwechselstörungen und Bluthochdruck.
Bei Männern ist die Körpergröße der Erwachsenen beim erstgeborenen Bruder am höchsten, jüngere Brüder werden eher kleiner.

Es ist noch nicht klar, woher diese Phänomene rühren. Vielleicht kommen die im Vergleich hohe Aufmerksamkeit und vermehrte Fürsorge für das erste Kind und die bei nachfolgenden Kindern kleineren Ressourcen der Eltern zum Tragen. Vielleicht spielt auch eine beim ersten Kind noch nicht eingespielte Plazentaversorgung eine Rolle, was das niedrigere Geburtsgewicht Erstgeborener und daraus resultierend die Neigung, Nährstoffe maximal effizient zu verwerten, erklären könnte.

Jedenfalls können die beschriebenen Effekte Folgen für die Gesellschaft haben. Der Trend zum Einzelkind führt ja zur Geburt wenigerer, im Erwachsenenalter eher schlankerer Geschwisterkinder, also eventuell auch zu einer Zunahme des Übergewichts. Auch könnte die steigende Rate bestimmter Erkrankungen in der Gesellschaft erwartbar sein. Sicher ist die steigende Anzahl an Einzelkindern aber nicht der einzige Faktor für all diese Entwicklungen.

Kategorie: Familie

von

Dr. Stefan Schwarz

Dr. Stefan Schwarz ging in Augsburg zur Schule. Er machte nach dem Zivildienst eine Ausbildung zum Kinderkrankenpfleger. Das Studium schloss er in München ab. Nach der Ausbildung in verschiedenen, renommierten Kinderkliniken arbeitet er als niedergelassener Kinderarzt. Dr. Schwarz ist Vater von 4 aufgeweckten Kindern und kennt den Alltag, die Freuden und die Sorgen von Familien dadurch sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.