Kindererziehung
Schreibe einen Kommentar

Stress durch das elterliche Handy

Stress durch das elterliche Handy oder Tablet bei den Kindern – eindeutig eine häufige Erscheinung.
Mama und Lenchen fahren im Bus in die Stadt. Lenchen ist 5 Monate und liegt im Kinderwagen. Ihre Mutter sieht kurz im Smartphone nach ihren Whatsapp-Nachrichten und ihren Mails. Die Kleine zeigt eine eindeutige Reaktion, sie wird unruhig, will Mamas Aufmerksamkeit erreichen, hört dann aber mit den frustrierenden Bemühungen auf und verfällt in eine Art Starre.
Eine Ausnahme? Nein! Wirklich häufig. Sicher ist man sich dessen gar nicht immer bewusst, aber man muss diese Zeiten, in denen man „nur kurz“ was checkt, einfach mal zusammenzählen und wird ernüchtert feststellen, dass sich diese Zeiten nicht unerheblich summieren. Es gibt dafür Apps wie „Moment“ oder „Quality time“.
Nun machen die Kinder einem ja alles nach, wir Eltern haben eine ganz wichtige Vorbildfunktion und die Kinder halten uns Eltern den Spiegel gnadenlos vor die Nase: „Du machst das doch auch!“. Dies gilt natürlich auch für den Medien – oder Handygebrauch! Wie kann ich fordern, dass das Kind seine Handyzeiten einhält, wenn ich selbst ständig Handy oder Tablet in der Hand habe?
Viele Eltern befinden sich dabei in einem echten Zwiespalt, geht es bei den Nachrichten ja nicht nur um Privates – also reden wir über einen Spagat zwischen Arbeit, Familie und sozialem Umfeld. Dennoch: wir sind den Kindern hier ein Vorbild, an dem sie sich orientieren. Und Studien belegen, dass die elterliche Ablenkung und die, wenn auch zeitlich befristete, aber wiederholte Nichtbeachtung des Nachwuchses Stress bei den Kindern auslöst! Für die Kinder ist der zeitliche Zusammenhang der elterlichen verbalen Antwort und der nonverbalen Hinwendung bzw. Kommunikation enorm wichtig – ein abwesendes „Jaja!“ mit verzögerter Hinwendung zum Kind führt zu messbarem Stress bei den Kurzen! Das Kind sieht dies als Missachtung! Und die schlechte Laune von Papa oder Mama, wenn eine Mail aus der Firma mit unerfreulichen Inhalten ankommt, überträgt sich auch aufs Kind!
Insofern sind Zeiten, in denen das Handy oder Tablet ausgeschaltet sind und bleiben, für Familien und ihre Kinder ganz wichtig! Auch handyfreie Räume sind eine gute Idee, zum Beispiel das Wohnzimmer. Entstresst alle!

Kategorie: Kindererziehung

von

Dr. Stefan Schwarz

Dr. Stefan Schwarz ging in Augsburg zur Schule. Er machte nach dem Zivildienst eine Ausbildung zum Kinderkrankenpfleger. Das Studium schloss er in München ab. Nach der Ausbildung in verschiedenen, renommierten Kinderkliniken arbeitet er als niedergelassener Kinderarzt. Dr. Schwarz ist Vater von 4 aufgeweckten Kindern und kennt den Alltag, die Freuden und die Sorgen von Familien dadurch sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.