Familie, Kindererziehung, Leben
Schreibe einen Kommentar

Die großen Belastungen für die Familien durch Corona

Homeschooling, Homeoffice, Kurzarbeit, Existenzängste und Kinder ohne gewohnte Struktur oder normalen Tagesplan: Die Belastungen, die Familien geschultert haben und schultern, sind enorm. Dies wird auch durch Studien erfasst und klar belegt. Es handelt sich also eben nicht um Gejammer auf hohem Niveau!

Mehr als 11,1 Millionen Kinder und Jugendliche waren in Deutschland von der Schließung der KiTas und Schulen betroffen. Damit auch 6,5 Millionen Elternpaare und knapp 1,5 Millionen Alleinerziehende. Zur Erinnerung: Die Einwohnerzahl der Bundesrepublik beträgt rund 83 Millionen. Natürlich ist das Ausmaß der Belastung abhängig von der jeweiligen Situation der Familien wie Wohnraumgröße, Einkommen etc..

Die langfristigen Folgen der Krise sind derzeit nicht absehbar und auch abhängig von den politischen Entscheidungen der nächsten Wochen und Monate. Gerade auch mit Blick auf die zweite Erkrankungswelle, die im Herbst erwartet wird und für die nun die Weichen gestellt werden müssen. Wie wird der Besuch von KiTas und Schulen für Kinder mit leichten Infekten geregelt? Werden die Eltern in Zukunft für die Betreuung kranker Kinder mehr als 10 Tage zugestanden bekommen? Wie wird die Arbeitswelt sich langfristig gestalten? Die technischen Voraussetzungen wie gutes Internet oder die Wohnraumgröße sind entscheidend, ob Homeoffice für den Arbeitnehmer möglich ist. Werden die digitalen Möglichkeiten, Ausstattung, Angebote und Kompetenzen der Schulen ausgeweitet? Werden die Lehrkonzepte angepasst? Und viele andere Fragen, die nun rasch bis Herbst geregelt werden müssen.

Die Studienautoren bezeichnen die Anstrengungen und Belastungen der Eltern als immens und heben das große Improvisationsvermögen der Menschen hervor. Nicht wenige Eltern vernachlässigen die Selbstsorge und kommen an ihre Leistungsgrenze. Das können wir aus der Sprechstunde heraus nur bestätigen. Hoffen wir auf rasche, gute und weitsichtige Entscheidungen der Politik. Und: Großen Respekt und Hochachtung an Sie alle, liebe Eltern!

Kategorie: Familie, Kindererziehung, Leben

von

Dr. Stefan Schwarz

Dr. Stefan Schwarz ging in Augsburg zur Schule. Er machte nach dem Zivildienst eine Ausbildung zum Kinderkrankenpfleger. Das Studium schloss er in München ab. Nach der Ausbildung in verschiedenen, renommierten Kinderkliniken arbeitet er als niedergelassener Kinderarzt. Dr. Schwarz ist Vater von 4 aufgeweckten Kindern und kennt den Alltag, die Freuden und die Sorgen von Familien dadurch sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.