Dossier, Kindererziehung, Medizin
Schreibe einen Kommentar

Sind Wattestäbchen für die Selbsttests gefährlich?

“Im Netz kursieren wilde Gerüchte, daß Coronatests krebserregend sind. Ist da was dran?” fragte mich eine Mutter in der Sprechstunde. Ich kann sie beruhigen. Ja, diese Gerüchte kursieren und Nein, es ist nicht wahr!

Die bei Tests verwendeten Wattestäbchen werden wie viele andere Produkte mit Ethylenoxid sterilisiert. Dieses Gas ist an sich krebseregend. Aber die Stäbchen werden nicht damit beschichtet und Ethylenoxid ist nach einiger Zeit auch gar nicht mehr nachweisbar, wie in einer Studie belegt werden konnte. Der Herstellungsprozess wird streng kontrolliert, damit eben genau keine Gefahr von etwaigen Rückständen ausgehen kann. Die Selbsttests lösen also nicht Leukämie, Lymphomen und Brustkrebs aus! Die Verwendung der Stäbchen ist völlig ungefährlich.

Ebenso falsch ist, daß die Teststäbchen Parasiten enthalten würden. In Videos, die im Netz kursieren, sind dunkle Fäden zu sehen, die allerdings harmlosen Fasern, aber nicht Würmern oder Tieren entsprechen.

Wie bei vielen Behauptungen, die in der Coronakrise aufgestellt wurden, lohnt sich der Faktencheck, um nicht auf fake news hereinzufallen. Leider werden viele Falschinformationen verbreitet. Durch die durch Corona entstandene tiefe Unsicherheit werden Falschinformationen leider zudem auch viel leichter geglaubt.

Darum an dieser Stelle die begründete Beruhigung: diese Wattestäbchen stellen aus medizinischer Sicht keine Gefährdung der Gesundheit der Kinder dar!

Kategorie: Dossier, Kindererziehung, Medizin

von

Dr. Stefan Schwarz

Dr. Stefan Schwarz ging in Augsburg zur Schule. Er machte nach dem Zivildienst eine Ausbildung zum Kinderkrankenpfleger. Das Studium schloss er in München ab. Nach der Ausbildung in verschiedenen, renommierten Kinderkliniken arbeitet er als niedergelassener Kinderarzt. Dr. Schwarz ist Vater von 4 aufgeweckten Kindern und kennt den Alltag, die Freuden und die Sorgen von Familien dadurch sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.