Alle Artikel mit dem Schlagwort: Persönlichkeit

Zitat der Woche – Lebenskrise einmal anders

Das Zitat der Woche sind heute gleich zwei – und zwar jeweils gut bekannte Zitate. Alles, was widersprüchlich ist, schafft Leben.   Salvador Dali (katalanischer Maler und Künstler 1904-1989) Eine Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.       Max Frisch (Schweizer Schriftsteller, 1911-1991) Eine Lebenskrise oder eine Krankheit, oder nur ein misslungener Plan oder eine Trennung. Alles führt uns in Widersprüche. Und doch können uns nur diese Dinge weiterbringen, die uns aus dem gemütlichen täglichen Trott reißen. So unbequem oder auch gefährlich es am Anfang erscheint, so sehr kann es uns reifen lassen. Ich bin oft vor Achtung erschüttert, welche wunderbaren Menschen wir gerade in den Patientenfamilien haben, die durch eine der genannten Schwierigkeiten getroffen wurden. Die Kinder selbst allen voran.

Tipp der Woche – Die drei Punkte, die Ihr Kind erfolgreicher machen als gute Schulnoten

Denken quer. Zumindest, wenn Ihnen wichtig ist, das Ihr Kind später erfolgreich wird im Leben. Beruflich, und überhaupt. Nicht die Schulnoten sind entscheiden, sondern Persönlichkeitseigenschaften. Selbst das Bundesverfassungsgericht hat anerkannt, dass die Abiturnote nicht das einzige Kriterium für die Zulassung zu einem bestimmten Studium sein darf. An welchen Kriterien dann aber die Kinder fördern, wenn die Schulleistungen gar nicht so wichtig sind? Ich meine, die folgenden drei Punkte gehören zu den Wichtigsten (so banal es klingen mag): Lassen Sie Ihr Kind ab dem Alter von 10 Jahren Gesangs- und Sprechunterricht nehmen – eine Ausdrucksstarke Stimme ist eine Garantie für vermittelbares Selbstbewusstsein Lassen Sie Ihr Kind in Theatergruppen u.ä, auftreten. Sich vor anderen und vor allem Öffentlichkeit nicht zu scheuen, erleichtert es, die Herausforderungen des Lebens anzunehmen. Und öffnen Sie die Augen Ihres Kindes für eigenen Stil und Körperpflege. Wer gelernt hat, auf seinen Körper stolz zu sein und damit pfleglich umzugehen, hat eine feste Bank! Ich würde das mit meinem Kind tun, wenn ich wollte, dass es später erfolgreich ist. Allerdings würde ich vorher genau …

Kritzeln macht schlau!

Es ist wirklich wahr: Wenn Ihr Kind beim Zuhören kritzelt und das Heft „verschönert“, ist das nicht unbedingt schlecht. Das zeigen ernstzunehmende Studien. Dem Psychologieprofessor Alfred Gerbert fiel auf, dass diejenigen seiner Studenten bei den Prüfungen stets besser abschnitten, die während seiner Vorlesungen kritzelten. Eine britische Forscherin bestätigte dies in einer Studie. Wir schweifen, wenn wir im Unterricht oder bei einem Vortrag zuhören sollen, gedanklich gerne ab zu anderen Themen oder Tagträumen. Was war gestern Abend los, was hat die Freundin gleich noch gesagt, was ziehe ich morgen auf der Party an…? Wer aber kritzelt, hört tatsächlich konzentrierter zu und nimmt mehr auf. Übrigens sagen die Kritzeleien auch etwas über die Persönlichkeit aus, weil das Kritzeln ja nebenbei und unbewusst abläuft. Wer beispielsweise gerade Formen zeichnet, ist eher ordentlich oder will es zumindestens sein, wer Gesichter malt, ist ein eher fröhlicher Typ. Die Sterne-Blumen-Wolken-Zeichner sind die Kreativen unter den Kritzlern. Doch dies nur nebenbei. Wenn Ihr Kind also kritzelt, fragen Sie erst einmal, ob es auf diese Weise nicht sogar besser im Unterricht aufpasst. Denn …